Im Früjahr 2008 wude die erste Trachycarpus fortunei ausgepflanzt

Ausheben....

Genau an dieser Stelle soll die erste Trachycarpus fortunei bei uns im Garten platziert werden. Dies war März 2008, bewußt im Frühjahr, um der Palme den Sommer über die Gelegenheit zu geben, Wurzeln zu schlagen, um den Winter besser zu überstehen. Das Pflanzloch sollte mindestens doppelt so groß sein wie der Palmenballen.

Grundlage Kies und Perlite als Drainage....

Nachdem ein ausreichend großes Loch ausgehoveb war, wurde zur Drainage zuerst unten eine Schicht Kies eingegeben.

Erde mit Perlite dazu....

Darauf eine Mischung aus Perlite und Erde. Die Perlite stammen aus dem Baumarkt, hier bei uns in Kiel bei Hornbach kostet ein Sack weniger als 10 Euro.

Gut durchwurzelt....

Die Palme wurde per Spedition angeliefert, das war bereits einige Monate früher, in der Zwischenzeit stand die Palme auf einer überdachten Terasse. Die Tiefsttemparaturen gingen nicht unter -10, ein Durchfrieren des Kübels konnten wir durch Einwicklen mit Luftpolsterfolie verhindern.

Einpassen und ausrichten....

Es ist gar nicht leicht, die Palme exakt auszurichten. Wir wollen ja auch nicht, das das gute Stück windschief im Garten wächst. Anschließend wurde mit weiterer Mischung aus Erde, Kies und Perlite aufgefüllt.

Ein halbes Jahr später....

Hier zeigt sich die Palme ca. ein halbes Jahr später im Herbst 2008. Zu dieser ersten Trachycarpus sind noch ein paar kleinere Exemplare dazu gekommen, die beiden kleinsten sind hinter der großen Palme gut erkennbar. Diese beiden kleinen sind allerdings relativ spät im Sommer eingepflanzt worden, evtl. ist dies auch der Grund dafür dass beide Exemplare fats im folgenden Winter eingegangen wären. Zu Beginn des Frühjahrs waren bei beiden die Blätter vertrocknet, die neuesten Wedel konnte man sogar herausziehen. Ich war deshalb eigentlich davon ausgegangen, dass nichts mehr zu retten ist. Aber erstaunlicherweise kamen aus allen kleinen Palmen im Sommer plötzlich neue Wedel, somit haben alle den ersten Winter überstanden.

Fast ein Jahr später im März 2009....

Dies zeigt die Palme von der anderen Seite, die kleinen Palmen sind fast unter dem Schnee verschwunden, den Schaden sieht man jetzt noch gar nicht. Auch wenn hier nicht zu sehen, waren alle Palmen geschützt, teils mit Luftpolsterfolie, teils mit Vlies eingewickelt.

Palme neben blühenden Yuccas im Sommer 2009....

Im Sommer 2009 schob diese Palme bereits 6 neue Wedel, im Auspflanzjahr 2008 waren es nur 2 zum Ende des Sommers.